Wenn ein paar Gasdruckfedern ersetzt werden sollen, sollte man nicht unbedingt in jedem Falle zu dem günstigsten Angebot greifen. Denn Vorsicht ist geboten bei billigen Produkten, die über keine lange Laufleistung verfügen. Solche Gasdruckfedern bescheren einem nicht nur recht viel Ärger und können gut mal die Nerven kosten, sondern sich in der langen Sicht – ganz im Gegensatz zu der Intuition, besonders günstige Modelle zu kaufen – sogar nicht weniger teuer. Denn billige Produkte, so das Kalkül auf eine Formel herunter gebrochen, halten nicht so lange und müssen schneller ersetzt werden, weshalb der Austausch früher mit neu entstehenden Kosten verbunden ist. Daher kann es nicht nur bequemer und für alle Beteiligten entspannter sein, gleich von Anfang an auf Qualität ohne Kompromisse zu setzen. Nach wie vor ist auch bei Gasdruckfedern, wie bei vielen anderen Produkten aus dem Bereich der Technologie und Präzision, die Marke „Made in Germany“ ein Merkmal und Schild zum Aushängen für gute Qualität, die einwandfrei funktioniert und lange hält. Denn bei Gasdruckfedern geht es vor allem darum, dass, wie der Name bereits suggeriert, eine mit Gas gefüllte Kammer dasselbe unter Druck hält. Entweicht das Gas, kommt es zu einem Verlust auf die Funktion bezogen. Dann wirken Gasdruckfedern gerne mal schlapp und funktionieren nicht mehr richtig, das heißt, sie öffnen oder schließen nur widerwillig und halten einen Gegenstand vor allem nicht mehr in der Luft, ohne dass man selbst Kraft dazu gibt, was ja eigentlich die Funktion schlechthin oder überhaupt dieser Geräte sein sollte. Nur wenn das Gas lange Zeit über und ohne zu entweichen in der Kammer bleibt, kann das Gerät ohne Einschränkungen funktionieren. Natürlich gibt jedes Produkt auch mal den Geist auf, da braucht man sich gar nichts vormachen. Die Frage ist nur, wann genau sie das tut. Ob sie bereits nach wenigen Anwendungen nicht mehr die volle Leistung erbringt oder ob sie über Jahre hinweg stabil und ohne zu mucken ihren Zweck erfüllt. Freilich kommt es bei der Lebensdauer von Gasdruckfedern auch ganz stark darauf an, wie man sie denn nun verwendet. Nehmen wir eine an der Klappe hinten am Auto montierte Feder als Beispiel. Wird die Heckklappe andauern auf und wieder zu geknallt, werden, das ist wohl plausibel, auch die Gasdruckfedern nicht so lange mitmachen. Wenn sie auf der anderen Seite immer mit Wohlwollen gehandhabt werden, dann halten sie schon einmal gern mehrere tausend Male auf und wieder zu klappen, ohne dass sie ihre Funktion einbüßen. Zum einen kommt es also auf die Technik selbst an und zum anderen, und diese Dimension ist nicht zu vernachlässigen, aber auch auf den Anwender selbst.

Heben, Halten, Senken: Funktionen von Gasdruckfedern

Gasdruckfedern sind vor allem dazu da, um drei Funktionen im alltäglichen Leben zu erfüllen: Heben, Halten und Senken. Zumeist sind sie an irgendwelchen Klappen, Brettern oder Luken installiert, die oft auf und wieder zu gemacht werden. Die oben beschriebene Heckklappe am KFZ ist ohne Zweifel das Beispiel mit der höchsten Prominenz. Jedoch auch an anderen Stellen im Haushalt finden sich die kleinen surrenden und zischenden Helfer, zum Beispiel am Wandschrank in der Küche. So kann man die Küchenzeile nicht nur formschön abschließen, ohne dass bis auf einen schlichten Griff irgendetwas technisch Anmutendes zu sehen wäre. Denn die Gasdruckfedern verlaufen bei diesem Beispiel, das versteht sich von selbst, innen im Schrank und nicht außen und sind somit für das ungeschulte Auge überhaupt nicht sichtbar. Sie treten vielmehr durch ihren typischen Sound und durch ihr nicht zu kopierendes Handling in Erscheinung. Die Klappe am Schrank ist des Weiteren ein gutes Beispiel, weil sie mehrmals am Tag geöffnet und geschlossen wird, das ist ja auch klar, wenn man die Anzahl der Teller, Tassen und Becher bedenkt, die dort jeden Tag rein und wieder heraus wandern. Mit der Hilfe von Gasdruckfedern können wir also jede Art von Klappe oder Luke anheben und absenken, ohne dabei viel Kraft aufzuwenden. Vielmehr geht es bei dem, was unseren eigenen Einsatz von Kraft anbetrifft, um eine Art Energie des Anschiebens oder des Auslösens. Dann hebt und senkt sich die Klappe oder Luke wie von ganz allein. Zwischen diesen beiden Funktionen schließlich finden wir die Position des Haltens, die zum Beladen oder Entladen von Gütern – im Falle des Wandschranks in der Küche sind dies eben meistens Teller oder Tassen – von ganz ungemeiner Wichtigkeit ist. Genau um diese drei Funktionen zu erfüllen, wurden Gasdruckfedern vor geraumer Zeit für die Anwendung an Klappen oder Luken erfunden.

Der Ton macht die Musik – auch beim Heben und Senken

Gasdruckfedern, das wurde bereits oben angedeutet, machen, wenn sie normal funktionieren einen durchaus typischen Sound. Ob dieser stimmt, deutet auch an, ob die Produkte noch einwandfrei funktionieren oder nicht. Da macht in gewissem Sinne der Ton die Musik, auch wenn man das von einem innovativen Produkt der Präzisionstechnologie erst einmal nicht unbedingt erwarten würde. Wenn die Gasdruckfedern nämlich gut funktionieren, geben sie das typische zischende und surrende Geräusch von sich, als wenn jemand stark ein und wieder ausatmen würde. Denken Sie nur das nächste Mal an eine Atemübung, wenn Sie das nächste Mal die Klappe am Heck Ihres Wagens auf und wieder zumachen. Das typische seufzende Pfeifen, wie man es auch ausdrücken könnte, macht hier die Musik und gibt an, ob die Gasdruckfedern noch Druck drauf haben – was im wahrsten Sinne des Wortes von entscheidender Wichtigkeit ist. Denn das Gas in den Kammern darf nicht entweichen. Setzten Sie daher auf Produkte, die sorgsam gefertigt wurden und halten.

Deel Dit Bericht...Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest