Was genau ist eigentlich eine Vitrektomie? Es handelt sich hierbei um einen chirurgischen Eingriff. Unter der Aufsicht von einem Facharzt wird ein Teil des Glaskörpers im Auge entfernt. Sie fragen sich, warum man so etwas machen sollte? Ganz einfach. Manchmal gibt es einfach keine andere Möglichkeit mehr. Es kann sein, dass die Netzhaut so beschädigt ist, dass eine Vitrektomie die einzige logische Schlussfolgerung darstellt. Ist die Augenerkrankung in einem fortgeschrittenen Stadium, dann ist es oftmals notwendig, solch einen Eingriff durchzuführen. Stellen Sie sich mal vor, Ihr Glaskörper blutet und Sie können nichts dagegen tun. Ein Pflaster drauf kleben, das funktioniert ja leider nicht. Manchmal führt an einem chirurgischen Eingriff kein Weg vorbei. Vielleicht haben Sie von Floatern schon mal etwas gehört. Diese Sichtfeld-Irritationen sind manchmal so gravierend, dass ein operativer Eingriff von Nöten ist. Natürlich gibt es auch viele Fälle, in denen solch eine Operation vermieden werden kann. Ihr Augenarzt wird je nach individuellem Fall entscheiden, ob es zu einer Vitrektomie kommt oder nicht. Wie sind so die Erfahrungen mit einer solchen Operation? In der Regel positiv. Natürlich gibt es einige Risiken. Doch diese können alle gut eingeschätzt werden. Vertrauen Sie Ihrem Arzt. Es gibt natürlich einige Menschen, die nach Eingriff innerhalb von ein oder zwei Jahren einen grauen Star entwickeln. Das ist natürlich weniger erfreulich und sehr tragisch. Trotzdem haben Sie dadurch 1-2 Jahre weiteres Augenlicht erhalten. Wenn auch nicht mit Happy-End. Sie leiden unter Sehbeschwerden? Vielleicht reicht es für Sie aus, eine weniger invasive Methode (als die der Vitrektomie) auszuwählen. 

Vitrektomie 

Vielleicht fragen Sie sich, was genau bei solch einer Operation eigentlich passiert. Das können wir Ihnen beantworten. Natürlich gibt es erst einmal ein Erstgespräch und eine Art Voruntersuchung, bei der Ihre Augen sehr genau untersucht werden. Anhand von dieser Untersuchung wird dann die Diagnose gestellt. In manchen Fällen kann einer Operation aus dem Weg gegangen erden. Es kann sein, dass eine intensive Therapie oder eine Laserbehandlung genügt, um die Sehbeschwerden zu lindern. Wann immer Sie diese Option wählen können – tun Sie es. Unsere Vitrektomie Fach- und Augenklinik Amstelland ist bereits seit vielen Jahren aktiv. Wir behandeln unsere Patienten gut und haben ausschließlich positive Berichte zu geben. Unsere Kunden sind zufrieden. Darauf sind wir stolz! Was Sie bei uns noch erwartet?

  • freundliche, kompetente und zugewandte Mitarbeiter
  • Fachkräfte die bereits viele Jahre Erfahrung haben
  • Vitrektomie und Laserbehandlungen
  • invasive und non-invasive Behandlungsmöglichkeiten
  • geringes Infektionsrisiko
  • Offenheit 
  • helle und gepflegte Klinik

Natürlich sind das nicht alle Aspekte unserer Klinik. Überzeugen Sie sich selbst. Die Terminvereinbarung geht bei uns einfach und schnell. Sie brauchen lediglich bei uns anrufen. Wir freuen uns darauf Sie kennen zu lernen. 

Risiken und Nebenwirkungen

Wie erwähnt, gibt es einige Nebenwirkungen die Sie beachten sollten. Wenn Sie sich für eine Vitrektomie entscheiden, dann kann es durchaus sein, dass Sie eine oder mehrere dieser Nebenwirkungen erfahren werden. Ein chirurgischer Eingriff ist stets mit Risiken verbunden. Vorne voran besteht ein Infektionsrisiko. Deshalb bleiben Sie als Patient auch nach der Operation für ein paar Tage in unserer Augenklinik. Wenn Sie die Möglichkeit haben sich gegen eine Vitrektomie zu entscheiden, dann tun Sie das! 

https://www.floaterlaser.com/