Für alle kleineren Probleme, die sich täglich im Haushalt ergeben, gibt es gute und weniger gute Lösungen. Wenn ungeliebte Feuchtigkeit eindringt, gibt es eine besonders vielversprechende Methode, sie zu bekämpfen. Sie heißt Silica Gel und hat die folgenden Eigenschaften:

  • Wirksamkeit gegen Feuchtigkeit in der Luft
  • Diverse Anwendungen in Transport und Lagerung
  • Die Basis aus Granulat ist das Geheimnis

Silica Gel ist eines der am besten wirksamen Produkte, die es auf dem Markt gibt, wenn es darum geht, aus der Luft die Feuchte rauszuziehen. Das Gemisch absorbiert die feuchten Teile der Luft schneller und effektiver als es vergleichbare Stoffe tun, was dafür sorgt, dass die feuchte Luft sich in das Granulat setzt, bevor es sich an Stellen ausbreiten und einnisten kann, an denen es weniger gern gesehen ist. Damit ist auch schon das relativ einfache, aber hochwirksame Prinzip rund um das Trockenmittel beschrieben. Und unter den Trockenmitteln ist Silica Gel wahrscheinlich das effektivste, weil es die beste Wirkung erzielt. Das bedeutet, dass man bereits mit relativ wenig davon große Effekte erzielen kann. Im Versand zum Beispiel reicht oft schon ein Beutelchen damit gefüllt völlig aus, damit die Ladung trocken bleibt bis zum Ende. Natürlich gilt hier auch, dass je feuchter die Luft ist, desto mehr von dem Stoff eingesetzt werden muss. Und sicherlich ist es je nach Quantität auf den ersten Blick nicht ganz billig. Allerdings ist es hocheffektiv und daher lohnt sich die Investition, da man bereits mit kleinen Mengen an Silica Gel große Effekte erzielen kann. Und aus wirtschaftlicher Sicht lohnt es sich fast immer, in einen kleinen Beutel mit Trockenmittel zu investieren, bevor man einen Schaden an der Sendung oder in dem zu lagernden Produkt riskiert. In diesem Sinne handelt es sich bei der Verwendung von Silica Gel auch einfach um ein Mittel, mit dem man Risiken minimieren kann. Wer es verwendet, geht auf Nummer sicher und der Feuchtigkeit wird auf diese Art und Weise förmlich der Kampf angesagt. Wer keinen Schaden an einer Sendung oder einem Produkt riskieren möchte, das eingelagert werden soll, sollte vor der Verwendung von Silica Gel nicht zurückschrecken. Eine Ausnahme bilden hier allerdings Lebensmittel und andere Produkte und Gegenstände, die mit Lebensmitteln und Kontakt geraten können. Denn bei dem Granulat handelt es sich um eine chemische Substanz, die zwar nicht weiter gefährlich für den Körper ist, wenn man mit einem kleinen Beutelchen hantiert. Gegessen werden sollte sie deshalb trotzdem nicht.

Silica Gel wird in Transport und Lagerung angewendet

Es gibt die verschiedensten Bereiche der Anwendung für Silica Gel. Zwei Klassische Bereiche sind die des Transports und die der Lagerung. Fangen wir mit der letzten an. Wenn etwas eingelagert werden soll, müssen dafür in der Lagerhalle die richtigen klimatischen Bedingungen vorherrschen. Es darf nicht zu warm aber auch nicht zu kalt sein, und die Luftfeuchte muss sich auf einem gesunden Niveau bewegen. Wie warm und wie kalt die Luft sein darf und wie viel Feuchte sie enthalten kann, das hängt dann jeweils von dem einzulagernden Produkt selbst ab. Allerdings kann man, wenn die Werte rund um die Feuchtigkeit nicht gerade stimmen, dem ganzen mit der Hilfe von Silica Gel entgegensteuern. Denn das Granulat entzieht der Luft ihre Feuchte und macht damit die Luft rund um das einzulagernde Produkt trockener, was weniger Verschleiß, Alterung oder gar Oxydierung zur Folge hat. Schlicht und ergreifend auf den Punkt gebracht, halten auf diese Art und Weise eingelagerte Artikel einfach länger. Ihre Lebensdauer wird damit erhöht. Daher ist Silica Gel gerade dann eine Investition in die Zukunft, wenn Gegenstände über längere Zeit eingelagert werden sollen und anständig konserviert werden sollen. Man kann es allerdings, wie bereits erwähnt wurde, auch zu Zwecken das Transport ganz hervorragend einsetzen. Das hängt damit zusammen, dass bei einem Transport von A nach B in der Regel irgendeine Art von Verpackung eingesetzt wird, die mehr oder minder luftdicht ist. Und innerhalb dieser Verpackung fällt es einem dann ganz besonders leicht, mit der Hilfe von Silica Gel die Feuchte in der Luft zu reduzieren. Daher lässt sich auch erklären, warum in Schuhkartons, wenn sie über eine gewisse Strecke geliefert werden müssen, sich oft ein kleiner Beutel mit Silica Gel gefüllt befindet. Denn auf diese Weise wird sichergestellt, dass einem Produkt nicht auf dem Weg die Feuchte in der Luft zum Verhängnis wird. Denn Kunde genau wie Anbieter möchten reibungslose Ware verschiffen.

Granulat ist das Geheimnis

Hinter den sagenumworbenen Silica Gel, das auch für die Füllung von den beschriebenen Trockenbeuteln verwendet wird, steckt ein besonderes Granulat, das der Luft die Feuchte entzieht. Da dieses Granulat mehr als andere Stoffe, die es in der Regel in der Industrie oder im privaten Gebraucht so gibt, dazu neigt, Feuchtigkeit zu absorbieren, werden genau die Stoffe geschont und nicht von Feuchtigkeit befallen, die es zu schützen gilt. So kann das Silica Gel arbeiten, indem es die Feuchte aus der Luft aufnimmt, bevor sie irgendwo anders Schaden anrichten kann. Das ist auch schon das Prinzip, was die Funktion der kleinen bunten Kugeln beschreibt. Denn in bunten Farben kommt das Granulat in der Regel daher, und es ändert sogar je nach Niveau an Feuchtigkeit seine Farbe, damit man sieht, wann das Silica Gel seine Funktion abschwächt und demnächst ausgetauscht werden sollte. Denn wo immer Feuchtigkeit nicht gern gesehen ist, sind diese bunten kleinen Kugeln ein wahrer Heilsbringer. Einfacher und effektiver kann man seine Ware nicht trocken halten. Denn trocken hält einfach länger.