Im Bereich der KFZ Technik gehört Spruhfolie zu den neuesten Erfindungen der letzten Zeit. Vorbei sind die Zeiten, wo man hässliche Klebereste nur sehr schwer von den Fenstern oder sonstigen Teilen wieder runter gekratzt bekommen hat. Aber das ist ja erst der wahre Nachteil, wenn man die eigentliche Arbeit erst verrichtet hat. Aber das alles soll zunächst einmal ganz von Anfang an erklärt werden.

Eine Folie anzubringen – denken wir an die Folie für das Abdunkeln von Scheiben am Auto – kann manchmal eine ganz schön knifflige Angelegenheit sein. Am leichtesten geht es sicherlich, wenn man die Scheibe vorher ausbaut, aber wer möchte sich schon so eine Arbeit zutrauen und die vielen Stunden Zeit investieren, wenn man am Ende noch nicht einmal die Sicherheit hat, dass auch alles glatt geht? Ganz im Gegensatz zu Spruhfolie hat man mit herkömmlichen normalen Folien schnell das Problem, dass man Knicke und Falten und andere unerwünschte Features mit da rein kriegt, wie zum Beispiel Blasen oder Luftlöcher. Alles muss sauber und fettfrei sein, bevor man mit der Anwendung beginnt – die Schwierigkeiten sind unzählbar. Anders sieht es da mit dem ganz neuartigen Produkt aus, dass sich Spruhfolie nennt. Hierbei handelt es sich – wie der Name es bereits schon nahelegt – um eine Art Folie zum Auftragen mit der Hilfe einer Sprühdose. Es ist wahrlich einer der neuesten Entwicklungen unserer Zeit, die es wirklich in sich hat. Denn man muss nicht länger mit einem Material hantieren, das am Ende abknickt und einknickt, geknautscht wird oder dergleichen. Man kann ganz entspannt draufhalten, um es einmal informell auszudrücken. Natürlich müssen bei der Anwendung einige Kniffe beachtet werden, das lernt sich aber mit der Weile. Wer handwerklich nicht ganz ungeschickt ist, sollte mit Spruhfolie keine größeren Probleme haben. Aber die Art und Weise der Anwendung und worauf man dort achten sollte, das soll hier Thema des nächsten Teiles sein. Das wahrlich Revolutionäre an dieser Technologie ist, dass die Folie nicht mehr ausgerollt werden muss und von allein kleben muss, sondern man sie einfach mit der Dose aufsprühen kann. Denn sprühen kann doch wohl jeder, da ist jeder Mann und jede Frau sein eigener Herr oder die eigene Herrin. Natürlich lassen sich damit einige sehr gute Effekte erzielen, die optisch absolut überzeugen. Auch daher ist Spruhfolie in den USA bereits ein richtiger Knaller, wobei sie hierzulande noch weniger bekannt ist. Allerdings ist das Produkt darin begriffen, auch hier die Märkte zu erobern, was nicht zuletzt auch mit der einfachen Handhabung zusammenhängt, was Teil des nächsten Abschnitts sein soll.

Spruhfolie ist einfach aufzutragen

Die Anwendung von Spruhfolie ist im Grunde einfach. Damit sich ein zufrieden stellendes Ergebnis einstellt, sollten jedoch einige Tipps und Tricks beachtet werden, die man im Grunde mit allen Arbeiten mit der Dose beachten sollte. Zunächst einmal sollte gleichmäßig gesprüht werden, was wohl der wichtigste Tipp von allen ist. Denn wer mal hier ein bisschen mehr oder dort ein bisschen weniger von dem Produkt aufträgt, ist von vorn herein schlecht beraten, weil ungleichmäßiges Sprühen am Ende nicht schön aussieht. Vielmehr sollte die Spruhfolie in sehr gleichmäßigen, ruhigen Bewegungen aufgetragen werden. Zwar mag es cool aussehen, wenn man frei nach dem Motto „schnell, schnell“ ein paar Mal rüber wedelt. Allerdings bekommt man so keine sauber aussehende Arbeit zustande. Da muss schon richtig ruhig und besonnen vorgegangen werden, damit die Arbeit gelingt und das Werk am Ende sich sehen lassen kann – denn darum geht es ja im Grunde im Kern, sich am Ende der Arbeit damit in der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Spruhfolie ist einfach aufzutragen, aber nur wenn dabei noch weitere Kriterien beachtet werden, darunter finden sich der richtige Winkel und der korrekte Abstand beim Auftragen des Produkts. Nur dann kann sichergestellt werden, dass man nicht einen Flickenteppich fabriziert, sondern dass man eine sorgfältig verarbeitete, lange haltende und sich zu präsentierende Schicht aufträgt, die nicht sofort wieder spröde und rissig wird. Denn wer diese Tipps nicht beachtet – da macht Spruhfolie keine Ausnahme wenn man sie mit anderen Produkten vergleicht – der braucht im Grunde gar nicht erst anfangen mit der Sprüherei. Wer möchte schon eine kuhartige Folie auf sein Fenster gesprüht kriegen? Das ist nicht angenehm – weder für die Person, die im Fahrzeug sitzt, noch für Leute, die die Spruhfolie von außen begutachten. Es soll ja auch alles schön werden und nicht nur funktional sein.

Toller neuer Look rund ums KFZ

Wenn sie allerdings richtig angewendet wird, kann Spruhfolie in entscheidendem Maße den Look des Wagens beeinflussen. Das klappt wirklich hervorragend und jedes KFZ sieht nach so einer Behandlung wahrscheinlich besser aus als vorher. Übrigens kann man, wenn man richtig solide Arbeit leistet, durch den Einsatz des Produkts auch gleich den Wert des Autos mit steigern. Zwar ist Spruhfolie relativ billig zu haben. Dennoch macht sie, wenn man sie geschickt einsetzt, doch schon optisch richtig etwas her. Wer auch immer einen neuen Look braucht für sein KFZ, der ist gut daran beraten, ein wenig Geld in gute Spruhfolie zu investieren. Natürlich gibt es auch hier, wie bei fast allen anderen Produkten wohl auch, ganz gehörigen Unterschiede in Sachen Qualität. Aber wer sein Auto liebt, der muss eben auch einmal in die Tasche greifen, um an gute Produkte in Pflege und Ausstattung zu investieren. Hingucker sind eben angesagt!

Deel Dit Bericht...Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest